Logbucheintrag #10

ICE Restaurant – Irgendwo, ICE Dienstag 14. Oktober 2014

18:23 Uhr
Ein adretter Junger Mann, gepflegt, gutaussehend, im Anzug sitzt im Bordrestaurant, vor sich ein Bierchen. Der Schaffner kontrolliert die Tickets, seins ist falsch. Er hat ein Ticket mit Zugbindung, aber nicht für diesen gerade durchs Niemandsland rauschenden. Diese Szene, kenne ich zuhauf und sie endet immer in einem Melodram. Tränen, rote Wangen, Verzweiflung, Überforderung und starrköpfiger bürokratischen Kundenhass. Der Schaffner steht über sein Gerätchen gebeugt neben dem adretten Anzug und berechnet die Summe, die der Herr nachzahlen muss. Die Summe hat der aber nicht dabei. Jetzt kommts – nicht.

Der Schaffner nähert sich dem guten Aussehen und weist darauf hin, dass es unüblich ist, er aber ein Auge zudrückt. Kurze Kopfnickerei symbolisiert sowohl Verständnis als auch Dankbarkeit. Der Schaffner geht. Zurück bleibt die Frage: ein netter kulanter Mensch, oder viel schlimmer, einer der die Normalen fickt und die Privilegierten schützt? Ich weiß es nicht, bin müde.