Jungs, einfach mal die Fresse halten

Über Kleiderordnungen für Frauen – und Dummheit. Was die Frage aufwirft, gegen wen richten wir uns, wenn wir richten?

An einer Middleschool in den USA wurden unlängst Kleiderregeln für Mädchen erlassen, die Jungs dafür schützen soll im 21. Jahrhundert anzukommen, bzw. so klingt die offizielle Argumentation, vor den Reizen ihrer Mitschülerinnen bewahren soll, denn die lenken ihre Aufmerksamkeit weg vom Mensch werden hin zum Affen. Die Leggins lenken ab! Also runter damit! Die Regeln befassen sich auch mit der Mindestlänge von Röcken und Oberteilen. Der arme Mann. Die böse Frau. Ernsthaft? Wie wäre es mal mit Benimmregeln für Jungs?

Neulich, schönes Wetter, zwei Frauen fahren mit ihren Longboards in der Stadt an einem Fluss entlang. Zum Glück waren einige Männer zugegen, die sie freundlich darauf hinwiesen, dass sie sowohl mit einem Arsch ausgestattet, als auch zum Koitus befähigt seien. Wohlartikuliert mit Pfeifen, Grunzlauten und anderen Artikulationsformen, die nur ein hoch entwickeltes Gehirn äußern kann. Natürlich muss man hier erwähnen, dass die Frauen Kleidung trugen. Ja, Kleidung. Und man konnte von der Kleidung, auf ihr Geschlecht schließen. Ja, ich weiß. Furchtbar.

Nun steht der Frühling an und mit dem Frühling auch die Frühlingsgefühle. Ist nicht einfach, klar. Und im Grunde doch. Denn im Zweifel ist man selbst das Arschloch. Also Jungs, einfach mal die Fresse halten.