Logbucheintrag #8

S-Bahn Richtung Stadtmitte – Berlin, Dienstag 22. Januar 2013 

21:57 Uhr
Gegenüber sitzt eine Juniorhalbglatze. Die letzten kurzgeschorenen Haare, in mitten der Prärie am Nordpol des kantigen Schädels, recken sich in Vorfreude auf ihre Himmelfahrt gen oben. Der in Ansätzen muskulöse Körper darunter, kleidet sich in schwarzer Casual-Winterjacke, Bluejeans, Nikes und Fielmann-Brille. Der Schädel hält eine offene Flasche Berliner Pilsener in der Hand. Genuss und Entspannung fließen daraus seine Kehle hinab. Danach stellt er die Flasche auf dem S-Bahnboden vor sich ab. Neben ihm auf der Bank liegt ein dicker Geldbeutel, indem sich das dicke Bündel Zwanziger befindet, dass er gerade noch seelenruhig gezählt hat. Er reißt ein kleines rechteckiges Stück Pappe aus seiner Packung Marlboros, dreht es zwischen Daumen und Zeigefinger. Dann zieht er eine Packung OCB aus der Jackeninnentasche und klemmt sich ein Blättchen unter den Oberschenkel. Nun dreht er eine seiner Marlboros zwischen Daumen und Zeigefinger, lockert den Tabak. Aus seiner Jackentasche nimmt er ein kleines Plastiktütchen mit dem Gras, dass seinem Gemütstütchen noch fehlt. Alles ist gut, mein Äußeres sagt noch immer, dreh ruhig, mich kratzt es nicht. Ich muss raus, umsteigen. Feierabend in Berlin.