Was sie lesen: Der unsichtbare Fluß – ICE

Die Person: Die grauen Haare sind mit weißen Strähnen durchzogen. Unter den Augen und and den Mundwinkeln zeichnen sich Falten in die leicht gebräunte Haut. Ihr Hals ist schlank und mit Muttermalen gesprenkelt. Die schlanke gerade Nase hat eine kleine Delle an der Spitze. Sie trägt eine leichten weißen Strickpulli mit weitem Auschnitt. Auf ihrer rechten Schulter blitzt ein einfacher weißer Träger ihres BHs hervor. Ihre Füße stecken in schlichten Ledersandalen mit Absatz, nackt. Sie summt eine klassische Melodie und ihr Mann neben ihr hat Sonnette von Shakespeare auf englisch vor sich liegen. Sein Arm ist ihrem untergehakt und er lehnt sich an ihre Schulter.


Das Buch: Neruda schrieb politische Gedichte, Oden, Liebesgedichte. Ihn beschäftigte sein Herkommen und die Geschichte seines Landes. Vor allem aber schlug sein Herz für die Literatur und für die Dichter. Der Herausgeber der spanischen Ausgabe der Werke Nerudas, Victor Farías, hat eine aktuelle Auswahl aus seinem Werk getroffen – eine einzigartige Möglichkeit, diesem großen Dichter zu begegnen. (Quelle: Amazon.de “Der unsichtbare Fluß: Ein Lesebuch. Gedichte: Gedichte 1923 – 1973 von Pablo Neruda”)

Alles spricht, unsere Kleidung, die Frisur, der Mp3-Player im Ohr. Im öffentlichen Raum hält nichts den Mund. Und wenn man mal seine Ruhe haben will, greift man zu einem Buch und lässt den Lärm der Welt außen vor. Doch gerade wenn wir lesen geben wir einen Einblick auf unsere Interessen und Leidenschaften, Hoffnungen und Sehnsüchte. Was steht zwischen den Zeilen, zwischen dem Aussehen, dem äußeren Eindruck und dem Buch in der Hand? “Was sie lesen” beschreibt Menschen die im öffentlichen Raum lesen und was sie lesen.