Was sie lesen: Gebietern der Dunkelheit – S-Bahn

Alles spricht, unsere Kleidung, die Frisur, der Mp3-Player im Ohr. Im öffentlichen Raum hält nichts den Mund. Und wenn man mal seine Ruhe haben will, greift man zu einem Buch und lässt den Lärm der Welt außen vor. Doch gerade wenn wir lesen geben wir einen Einblick auf unsere Interessen und Leidenschaften, Hoffnungen und Sehnsüchte. Was steht zwischen den Zeilen, zwischen dem Aussehen, dem äußeren Eindruck und dem Buch in der Hand?

Die Person: Frau Anfang 20, blonde lange Haare, fest nach hinten zu einem Pferdeschwanz gebunden. Ungewaschen. Ein beißender Geruch geht von ihr aus. 

Dick, Blue Jeans und billige Schwarze Turnschuhe an den Füßen. Abgenutzte hellblaue Puma-Tasche neben sich auf der Bank. Schwarze dicke Daunenjacke und ein bizarrer lila Pailettenschal. Sie trägt eine starke randlose Brille auf der Stubsnase. Die Fingernägel sind weiß lackiert, an fast jedem Finger ein Ring. Im rechten Ohr trägt sie drei Ohrringe.


Das Buch: Die Journalistin Dylan Alexander entdeckt eine verborgene Grabstätte und gerät dadurch in einen Strudel aus Gewalt und Geheimnissen. Doch niemand ist gefährlicher als der von Narben entstellte und unendlich verlockende Rio, der sie in seine Welt der ewigen Finsternis und dunklen Obsessionen entführt. Dylan kann sich Rios Berührung nicht entziehen, selbst als sie eine schreckliche Entdeckung macht, die ihn mit ihrer Vergangenheit verbindet. Dylan muss sich entscheiden: Will sie Rios Reich der Dunkelheit verlassen oder alles aufs Spiel setzen für den Mann, der ihr gezeigt hat, was wahre Leidenschaft ist? (Quelle: Amazon.de “Gebieterin der Dunkelheit von Lara Adrian”)

“Was sie lesen” beschreibt Menschen die im Öffentlichen Raum lesen und was sie lesen.