Was einem das Herz bricht.

Eine Beziehung geht in die Brüche, der beste Freund enttäuscht oder das ganze Leben ist eine Sackgasse, sicher, dass alles kann einem das Herz brechen. Aber, es gibt auch schlimmeres.

Womöglich klingt es banal, aber so eine kleine Wunschvorstellung, ein Traumschlösschen ist schon was und es gibt sie auch in ganz kleinen Ausgaben. Sie können auch wenn sie unscheinbar sind Grundfeste des Alltags und des Selbstverständnisses sein. Als Fußballfan zum Beispiel, als Bayern München Fan zum Beispiel, als Bayern München Fan der nicht CSU-Wähler, konservativ oder volltrunken ist zum Beispiel, kann man verzweifeln. Das überrascht vielleicht, aber das kann man wirklich. Das ganze angepasste, bayrische, würstcheneske Audiadidasallianzgebaren ist schon schwierig. Kein Wunder wenn man sich über so einfache Sachen freut, wie etwa einen Fußballspieler der behauptet er sei links. Aber dieses Image aufrecht zu erhalten ist so schwer. So unglaublich schwer. Aber Paule, er macht es einem einfach so schwer. Man würde so gerne an seine kolerischen Anfälle denken, die wilden Haare, die Bilder mit der Mao-Bibel.

Aber er schreibt für die Bild… Naja, vielleicht wurde er bedroht oder naja, scheiße, dann macht er auch noch Werbung für VW… aber da ist ja die WM … und es hätte sicher auch jemand anderes gemacht wenn er sich geweigert hätte, der Spot ist so hölzerner Mist und nun … nun, nun frisst er mit Brehme Burger bei McDonalds, der – so sieht er zumindest aus – schon seit längerem nur noch Burger isst. Dass der Eckel noch dabei sitzt ist dann eh wurscht.

Und was bleibt schlussendlich übrig? Die Einsicht, dass man schon ziemlich doof sein muss, wenn man sich solange an einer Wunschvorstellung hängt, die echt für’n Arsch ist. Der Schweinsteiger frisst ja auch BiFi zum Training.