Frankodenglisch

Nach kurzer Lektüre des sündigen Blogs, beim dem die Hegemann angeblich abgetippt hat (tippitippi) und dem spexschen Genuss der Worte, fordere ich eine neue Form der Sprachbrechung, oder auch So redet man halt heute. Auch ganz im Sinne des Ich lasse mich überall inspieabschreiben, der gewissermaßen künstlerischen Transformation und Weiterentwicklung des Vorhandenen, nun mein Vorschlag: Frankodenglisch. Das könnte so klingen: “Merde, ich fühle mich so trés abgefucked heute alter.” Oder, um die spexsche Komponente zu wahren: “Die Machtwehen des Cop kamen wie Pawlow der Sabber, fuck off aujourdhui war nicht mein Tag.”

Hat das Potential?